Willkommen Lisa! Danke Tobit!

Kulturstadt Jetzt freut sich sehr auf die neue Grossrätin Lisa Mathys! Sie wird bereits im Januar 2018 den Sitz von Brigitte Hollinger einnehmen. Damit wächst die Gemeinschaft von Kulturstadt Jetzt im Grossen Rat auf 7 Mitglieder an. 🙂

Ab Februar sind wir im Grossen Rat dann wieder zu sechst. Nach 13 Jahren tritt GPK-Präsident Tobit Schäfer aus dem Grossen Rat zurück, wie heute bekannt wurde. Tobit hat Kulturstadt Jetzt seit Beginn geprägt und sich während Jahren im Grossen Rat aber auch ausserhalb des Parlaments für eine lebendige Stadt engagiert. Herzlichen Dank dafür, lieber Tobit! Wir sind froh, dass Du Kulturstadt Jetzt auch ohne Grossratsmandat verbunden bleibst.<>

Jugendkultur nicht ernst genommen

11’905 Personen haben die im November 2015 eingereichte Petition «Für ein lebendiges Basel» unterzeichnet. Sie fordern angesichts eines drohenden Clubsterbens mehr Freiheit, mehr Anerkennung und bessere Rahmenbedingungen für die Jugendkultur in Basel.

Der Grosse Rat hat nach einem Hearing die Petition im Mai 2016 an den Regierungsrat überwiesen mit der Aufforderung zur Stellungnahme innerhalb eines Jahres. Im Sinne eines Jugendkulturberichts sollte der Regierungsrat auf eine ganze Reihe an Fragen eingehen.

Die einjährige Frist zur Beantwortung ist am 29. Juni 2017 abgelaufen. Dies ist für das Petitionskomitee unverständlich und zeichnet leider ein Bild, das der Petition gänzlich zuwiderläuft: Die Alternativ-, Jugend-, Pop-, Sub- und Clubkultur und damit die Anliegen einer vorwiegend jungen Bevölkerung werden ein weiteres Mal schlicht nicht ernst genug genommen.

In einem offenen Brief bitten die Verantwortlichen die Petitionskommission um Stellungnahme.

Offener Brief (pdf)<>

Basler Nachtung 2017 – What makes a Music City?

Am  Freitag, 20. Oktober 2017 fand die erfolgreiche dritte Ausgabe der vom Komitee Kulturstadt Jetzt und dem RFV Basel durchgeführten Basler Nachtung statt, die der Begegnung von Personen aus Kultur, Politik und Verwaltung dienen und den Dialog zu verschiedenen Fragen rund um das Basler Nachtleben befördern soll. Im Zentrum stand in der diesjährigen – erneut gut besuchten – Ausgabe die Frage danach, was eine Musikstadt ausmacht, und im Speziellen, was die Musikstadt Basel ausmacht. An mehreren Stationen wurde sichtbar, wie lebendig die Basler Musikszene schon allein im Basler St. Johann ist.

Bericht des RFV Basel zur dritten Basler Nachtung.

Bilder: Nicolas Gysin

 

<>