Grundsätze

Allmend für alle.

Der Allmendboden ist die Bühne des urbanen Lebens. Wir brauchen einen attraktiven und belebten öffentlichen Raum. Pflegen wir die Allmend und füllen wir sie mit Leben statt mit Verboten! DIE STADT SIND WIR. Wir wollen uns darin begegnen.

Menschen vor Paragrafen.

Wehe, wenn jemand etwas auf die Beine stellen will. Die Bewilligungspraxis ist unbefriedigend und einer Kulturstadt unwürdig. Kämpfen wir gegen die Ver­hinderungsbürokratie. DIE STADT SIND WIR. Wir lassen sie uns nicht verbieten

Ermöglichen statt verhindern.

Zwischennutzungen und Freiräume sind wichtige Nischen, in denen kreative und kulturelle Projekte gedeihen. Gestaltungs­spielraum ist mindestens so wichtig wie Subventionen. Unsere Stadt kann nur profitieren, wenn Regierung und Ver­waltung die entsprechenden Verfahren vereinfachen. DIE STADT SIND WIR. Wir wollen sie nutzen.

Vielfalt macht Kultur.

Je breiter das Angebot, desto fruchtbarer das Kulturschaffen. Die Stadt braucht Hoch­ und Alternativkultur, Jugend­ und Volkskultur, Profis und Laien, Mainstream und Nische. Sie alle verdienen Anerken­nung und eine angemessene Förderung. DIE STADT SIND WIR. Wir wollen sie erleben.