Wahlen in den National- und Ständerat am 21. Okt. 2007

In Basel-Stadt sind am 21. Oktober 2007 fünf Nationalrats- und Ständeratssitze zu besetzen. Kulturstadt Jetzt empfiehlt die im Folgenden aufgelisteten PolitikerInnen zur wahl, die sich für ein urbanes und kulturell lebendiges Basel einsetzen.

Neben den hier aufgeführten gibt es auch andere PolitikerInnen, die weltoffen politisieren. Die Nachstehenden verkörpern am ehesten moderne, urbane Politik. Mit unseren Wahlempfehlungen sollen bewusst auch jüngere KandidatInnen gestärkt werden, auch wenn sie diesmal kaum Wahlchancen haben. Sie sind die Kräfte der Zukunft und oft weniger ideologisch verbohrt als ihre älteren ParteikollegInnen.

  • links und liberal

05.04 Beat Jans (SP)

08.04 Urs Müller-Walz (Grünes Bündnis)

04.04 Heinrich Ueberwasser (EVP)

20.01 Stephanie Siegrist (JUSO)

21.01 Mirjam Ballmer (Junge Grüne)

  • bürgerlich und progressiv

01.05 Peter Malama (FDP)

03.02 Conradin Cramer (LDP)

07.03 Lukas Engelberger (CVP)

23.01 Noëmi Dürr (Jungliberale)

23.03 Michael Rossi (Jungliberale)

  • unideologisch

05.04 Beat Jans (SP)

01.05 Peter Malama (FDP)

20.01 Stephanie Siegrist (JUSO)

23.03 Michael Rossi (Jungliberale)

Ständerat:
Anita Fetz

>>> Die komplette Medienmitteilung als PDF: 2007 Wahlempfehlungen_KSJ<>

Basler Schwanengesang – Bündelitag für die Kultur

Jahrelang wurde den Kulturveranstaltern geraten, sie möchten ihre nicht anwohnerkompatiblen Events doch bitte aus dem Zentrum an den Stadtrand verlagern. Ob Böllerschüsse oder Gitarrensalven: Gross war jeweils das Verständnis der Amtsstellen, wenn lärmgeplagte Bewohner der Kernstadt – in den Fällen Kaserne, Sommercasino, Barfüsserplatz – sich gegen schallintensives Tun zur Wehr setzten. Und schnell war die Verlagerung in weniger dicht bevölkertes Gebiet ein Thema: Es gebe doch auf dem Dreispitz, im Hafen, rund um die Bahnhöfe weitere Areale für lärmiges Tun.

Die komplette Medienmitteilung als PDF: 070816_Hafen_MM<>